Hier zeigen wir Ihnen ein praxisnahes Beispiel:


Herr Tapken knickt beim Joggen mit dem linken Fuß um. Das Training kann nach dem Vorfall mit leichten Schmerzen fortgesetzt werden, nach einigen Tagen stellen sich leichte bis mittelstarke Rückenschmerzen bei Herrn Tapken ein. Der Patient war beim Orthopäden, dieser empfiehlt ihm Krankengymnastik.


Nun wird er bei uns in der Praxis vorstellig ;o)


Bei der Befundaufnahme gibt der Patient Schmerzen in der Lendenwirbelsäule im Nacken und am Hinterkopf an. Des Weiteren hat er ein Unwohlsein in der Magengegend. Die Symptome sind erst nach dem Sturz aufgetreten. Die Einnahme von Schmerzmedikamenten verneint der Patient.


Bei der ersten Behandlung wurden folgende Dinge festgestellt:

Eine Fehlstellung im linken Fuß, diese führt über muskuläre Züge zu einer Dysfunktion im linken Becken. Zusätzlich gibt es eine Festigkeit im linken Wadenbein. Es liegt eine Fehlstellung im 6. Brust- und Halswirbel vor, ebenfalls ist der zweite Halswirbel und Atlas (erster Halswirbel) betroffen.


In der ersten Behandlung werden wir nun alle Fehlstellungen behandeln. Eventuell sind einige Brustwirbelkörper oder auch Rippen in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt. Die Magenprobleme lassen sich über den 6. Brustwirbel erklären, dort entspringt ein Teil des neurologischen Versorgungsgebietes für den  Magen.


Nach der Behandlung ist es wichtig, dass der Patient ca. 15 Minuten spazieren geht, damit der Körper sich wieder ins Lot bringt.


Es werden sicher noch zwei Behandlungen nötig sein, um die Restsymptomatik zu beheben. Wenn die Statik wieder hergestellt ist, empfiehlt es sich ein funktionelles Training durchzuführen, um den Körper wieder in seine volle Kraft zu bringen.

Praxis für funktionelle Physiotherapie und Naturheilkunde

HOME   TEAM   ANGEBOT   GALERIE   KONTAKT & TERMINE   KOOPERATION   INTERESSANTES